Georgische Autonummern sind vorauseilend seit 2014 bereits an die EU angepasst, haben links den blauen Balken mit Flagge und Kürzel GE und dann eine Folge aus zwei Buchstaben, drei Ziffern und nochmal zwei Buchstaben, nicht mehr und nicht weniger. Beispiel: VF-013-FV

Wer dabei eins besonders schöne Kombination haben will muss Aufpreis bezahlen. Die genaue Preisliste findet sich unter https://www.sa.gov.ge/p/car-plate/paid. Also das günstigste Wunschkennzeichen kostet 150 Lari, also ca 50 Euro und dann gibt es eine genaue Staffelung für Schnapszahlen, Palindrome und ähnliches bis 1000 Lari, also so 350 Euro. So ganz verstanden habe ich die Systematik nicht.

Wer aber den ganz dicken Max machen will, legt gleich 10000 Lari auf den Tisch, also 3500 Euro und bekommt dann ein Wunschkennzeichen, das diese Bezeichnung wirklich verdient. Er darf sich dann nämlich alles wünschen was irgendwie auf das Schild passt. In der Liste ist das Punkt 6, Beispiel DATO1.

Und wenn man die Augen offen hält, sieht man wer sich das leistet:

oder etwas kürzer

Oder wenn schon denn schon

Nachtrag: Ich habe noch eins gefunden …

Das ist übrigens Oh-Null-Null-Null-Null-Null-Null-Oh. Ich halte die Augen offen, ob ich die anderen 255 Oh-Null-Kombinationen auch noch finde.

Fahrzeugkunde 3: Wunschkennzeichen

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar